• Image

Sie sind hier » Fokus auf die Haut » Rosazea

Was ist Rosazea (Kupferrose)?

Rosazea ist eine chronische entzündliche Hauterkrankung im Gesicht. Sie tritt vorwiegend bei hellhäutigen Menschen auf, insbesondere bei Menschen keltischer oder nordeuropäischer Abstammung, und ist bei Frauen weiter verbreitet als bei Männern. Die typischen Hautläsionen (Rötung, sichtbare Blutäderchen, Bläschen und Pusteln) treten in einem Alter zwischen 20 und 50 in der Gesichtsmitte auf (Stirn, Nase, Wangen). Rötungen aufgrund stark gewürzter Speisen, Alkohol, Wetterumschwüngen, Sonneneinwirkung, heißer Duschen etc. haben oft eine negative Auswirkung auf das gesellschaftliche Leben der Patienten. Stechen, Brennen, empfindliche Haut und Unverträglichkeit von Kosmetika sind weit verbreitet. In einigen Fällen werden auch die Augen rot, trocken und jucken.

Überblick

Beschreibung

Rosazea ist eine verbreitete Hauterkrankung, die oft mit einer Rötung der Wangen, Nase, des Kinns oder der Stirn beginnt. Viele Patienten bestätigen, dass diese Rötung ausgelöst wird durch externe Faktoren wie Temperaturschwankungen oder spezielle Speisen und Getränke. Sie kann auch ausgelöst werden durch Stress und wird manchmal fälschlicherweise für ein Erröten gehalten. Sowohl Männer als auch Frauen können daran erkranken. Menschen mit Rosazea sind oft der Meinung, dass zu Beginn (der Erkrankung) die Röte erscheint und wieder verschwindet bis im Lauf der Zeit bestimmte Gesichtsregionen rot bleiben. Diese Bereiche des Gesichtes haben oft sichtbare Blutgefäße oder kleine Pickelchen die ähnlich aussehen wie Akne. Bei der Akne jedoch scheinen bei den Symptomen einige Mikroorganismen eine Rolle zu spielen. Es ist wichtig, zu erkennen, dass Rosazea nicht ansteckend ist und nicht von einer Person auf die andere übertragen werden kann. Einige Menschen empfinden ihre Haut empfindlicher gegenüber Irritationen und spüren Brennen und Juckreiz. Powell 2005

Diagnose

Es gibt keinen speziellen Test für (den Nachweis von) Rosazea. Ein Hautarzt oder anderes medizinisches Fachpersonal wird normalerweise die Diagnose treffen durch Untersuchung der betroffenen Hautstellen. Ihr Arzt wird Ihnen jedoch auch einige Fragen stellen, um die Diagnose zu untermauern oder andere Hauterkrankungen auszuschließen zu können. Dazu gehören Fragen zu:Powell 2005

  • Abstammung – Menschen mit keltischem oder nordeuropäischem Ursprung sind für Rosazea anfälliger.
  • Familiäre Vorgeschichte – Wenn innerhalb der Familie Rosazea bereits aufgetreten ist, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, auch an Rozea zu erkranken.
  • Medikamente –(allergische) Reaktionen auf bestimmte Medikamente können rosazea- ähnliche Symptome hervorrufen.

Emotionale Folgen

Die Wirkung der Rosazea geht über die eines Hautproblems weit hinaus – es gibt auch eine emotionale Seite dieser Erkrankung. Untersuchungen haben gezeigt, dass die emotionalen Folgen bei Rosazeapatienten oft sehr schwerwiegend sind. In einer Studie der National Rosacea Society mit über 500 Rosazeapatienten berichteten 42 %, dass sie aufgrund des Erscheinungsbildes ihrer Haut traurig oder deprimiert sind. Dieser Studie zufolge kam Rosazea nach Gewichtszunahme an zweiter Stelle altersbedingter Beschwerden - und ist somit eine größere Quelle der Besorgnis als viele andere Beschwerden, wie beispielsweise Falten, Haarausfall und Cellulitis. National Rosacea Society


Wichtige Fakten über Rosazea

  • Rosazea ist eine Hauterkrankung, die bei Männern und Frauen auftritt und am weitesten verbreitet ist bei Menschen keltischen oder nordeuropäischen Ursprungs.
  • Rosazea beginnt typischerweise mit einer Rötung der Haut, die in bestimmten Situationen aufflammen kann; mit der Zeit bleiben die betroffenen Bereiche rot; sichtbare rote Äderchen und Pickel können auftreten.
  •  Ihr Arzt wird typischerweise Rosazea diagnostizieren, indem er Ihre Haut untersucht. Er wird jedoch auch einige Fragen über Herkunft, familiäre Vorgeschichte oder anderen Medikamenten stellen, um die Diagnose zu betätigen.
  •  Rosazea bedeutet eine erhebliche emotionale Belastung, und kann zu Angstzuständen führen.

Gründe, Auslöser und Risikofaktoren

Die genaue Ursache einer Rosazea-Erkrankung ist nicht bekannt. Wissenschaftler sind jedoch der Meinung, dass sowohl genetische als auch umweltbedingte Faktoren eine Rolle spielen. Bei fast einem Drittel der an Rosazea erkrankten Menschen gab es bereits in der Familiengeschichte Vorerkrankungen, was darauf schließen lässt, dass die Genetik hier eine wichtige Rolle spielt. Rosazeapatienten sind auch der Meinung, dass bestimmte umweltbedingte Faktoren ihre Rosazea auslösen. Sie werden fest stellen, dass einige dieser Faktoren in Ihrem Alltagsleben Rosazeasymptome wie Erröten hervorrufen. Diese Auslöser können von einer zur anderen Person ganz unterschiedlich sein. So ist es für Sie wichtig, Ihre Auslöser zu dokumentieren, damit Sie sie vermeiden und Schübe minimieren können.


Auslösende Faktoren umfassen:  National Rosacea Society

Auslöser

Anzahl der Patienten in %

Sonneneinstrahlung

81

Emotionaler Stress

79

Warmes Wetter

75

Wind

57

Hartes Training

56

Alkoholkonsum

52

Heiße Bäder

51

Kaltes Wetter

46

Stark gewürzte Speisen

45

Luftfeuchtigkeit

44

Beheizte Räume

41

Heiße Getränke

36

Spezielle Hautpflegeprodukte

27

Medikamente

15

Medizinische Bedingungen

15

Bestimmte Früchte

13

Mariniertes Fleisch

10

Bestimmte Gemüsesorten

9

Milchprodukte

8



Diese Daten stammen aus einer nicht streng wissenschaftlichen Studie der National Rosacea Society an 1066 Rosazea-Patienten. Es gibt auch bekannte Risikofaktoren für Rosazea. Auch wenn jedermann an Rosazea erkranken kann, beeinflussen diese Faktoren das Risiko, Symptome zu entwickeln.

 

Familäre Vorerkrankungen

30 % aller Rosazea-Patienten haben Familienmitglieder mit dieser Krankheit. Das bedeutet, dass das Risiko, an Rosazea zu erkranken, steigt, wenn die Krankheit bereits in der Familie vorkommt.Powell 2005

Hellhäutigkeit

Menschen mit heller oder blasser Haut, insbesondere solche mit keltischem oder nordeuropäischen Ursprung, haben ein größeres Risiko.Powell 2005

Alter

Menschen im Alter von 30-60, insbeondere auch Frauen im Klimakterium erkranken häufiger.Mayo Clinic

Erröten

Bei Menschen, die häufig erröten, wird häufiger Rosazea festgestellt.Mayo Clinic

 

Finden Sie online mehr über Rosazea heraus:

Dies ist eine internationale website, welche die Öffentlichkeit und Patienten über Hautzustände und Behandlungsmöglichkeiten informiert, die verfügbar sind um diverse Hautkrankheiten zu therapieren. Diese Seite ist kein adäquater Ersatz für eine medizinische Beratung seitens eines Arztes, und kann Informationen über Behandlungsmöglichkeiten beinhalten, die in Ihrem jeweiligen Land nicht oder noch nicht verfügbar sind. Wir laden Sie ein, sich auf unserer Seite umfassend über Ihr Hautleiden zu informieren und somit über eine gute Vorbereitung für das Gespräch mit Ihrem Arzt zu verfügen.

Folgen Sie uns Folgen Sie uns auf twitter Folgen Sie uns auf Linkedin

Unternehmens- Verantwortung

Eine verantwortungsbewusste dermatologische Gemeinschaft bilden

Entdecken Sie einige der positiven Initiativen, in die wir weltweit miteingebunden sind

Lesen

Video

We are committed

Alle Videos ansehen